VORWORT

 


XXXII. 2017 Black International Cinema Berlin
Transnational & Intercultural Diplomacy
An International Media Project (UNESCO)

 


Ein Wandel im Erscheinungsbild
”Ich weiß, es gibt einen Weg...”
”Nur wenn Löwen Geschichtsschreiber haben, werden Jäger keine Helden mehr sein.” - Afrikanisches Sprichwort

 

Vor langer Zeit führte eine Einladung vom Theater des Westens nach West-Berlin, Deutschland, im Jahr 1980 zur Gründung von Fountainhead® Tanz Théâtre. Darauf folgte Black International Cinema Berlin, THE COLLEGIUM - Forum & Television Program Berlin, “Footprints in the Sand?” ExhibitionBerlin sowie Cultural Zephyr e.V. und der Beginn von Kunst- und Kulturveranstaltungen im Tempodrom, Amerika Haus und weiteren Veranstaltungsorten in Berlin, Europa und international.

Die Idee von einem Black Cultural Festival entstand, als die Wahrnehmung der Existenz von Menschen aus Afrika und der afrikanischen Diaspora zunehmend offensichtlich wurde, einschließlich der Kenntnisse über die Militärkräfte der USA, Großbritanniens und Frankreichs, die in West-Berlin stationiert waren.
Unseren Entwicklungsprozess begleitend, existierte die Notwendigkeit, uns und die Öffentlichkeit über die historischen Beiträge der Nachkommen aus dem afrikanischen Kontinent zu informieren.
Mit Unterstützung unserer deutschen KollegInnen und mit dem Interesse der oben genannten Gruppen entwickelten wir 1986 das erste Black Cultural Festival in Europa – 3 Wochen voller Aufregung, Ideen und Anstrengung!
Das Black International Cinema Berlin begann, mit Unterstützung von Erika und Ulrich Gregor, im Kino Arsenal in der 3. Festivalwoche – und so wurde diese Filmwoche mit Beiträgen aus dem Kontinent Afrika und weiteren interkulturellen diasporischen Ländern gegründet.

Eine Vision von Möglichkeiten leuchtete glücklicherweise immer vor uns und zeigte uns einen Weg der Inspiration für die Weiterführung kultureller Beiträge und Veranstaltungen in einer Vielzahl von Bereichen bis in die Gegenwart. Dieses Licht wollen wir mit anderen Menschen teilen, so wie in der Vergangenheit und hoffentlich in der Zukunft.
Ich weiß, es gibt einen Weg – für uns und Sie!
Lassen Sie uns weiter streben und fortschreiten.
Ich weiß, es gibt einen Weg...

In der heutigen Zeit der internationalen Besorgnis über die zunehmend frustrierten und verärgerten BürgerInnen vieler Länder, die aus dem sozioökonomischen Fortschritt ihrer Gesellschaften ausgeschlossen werden, sowie der Aufnahme von Neuankömmlingen, ist die Aussage „Ich weiß, es gibt einen Weg...“ gedacht und gefühlt als eine dynamische Formel für die Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen, sozialen und psychologischen Bedürfnissen dieser Menschen.

„Politik ist der konzentrierte Ausdruck der Ökonomik“ - Vladimir Lenin

Vom 12.-14. Mai 2017 zeigen eine Reihe von FilmemacherInnen, KünstlerInnen und SeminarpräsentatorInnen im Haus der Demokratie und Menschenrechte durch ihr ausgebildetes Talent und ihre entwickelten Fähigkeiten, auf welche Art und Weise sie „einen Weg kennen“.

„Yes, we can and Yes, we better…“ - Barack Obama und Donald Muldrow Griffith
„I may not make it if I try, but I damn sure won’t if I don’t…“ - Oscar Brown Jr.

Die 32. Ausgabe des Black International Cinema Berlin 2017 befasst sich mit „Ein Wandel im Erscheinungsbild“, ein historisch bedeutsames Teilen von menschlichen Beiträgen, die an Gesellschaften weltweit und innerhalb dieser geleistet werden.
„Ich weiß, es gibt einen Weg...“ versucht, konstruktive Ansätze zu diesen geschichtlichen Entwicklungen zu leisten und gleichzeitig friedliche Mittel für die Anpassung jeder Gesellschaft an ihre neuen Welten zu schaffen.

Meine Güte, wie die Zeit vergeht, während wir uns durch Stunden, Monate und Jahre bewegen.
Dann kommt ein Tag und ein Anlass für ein Resümee, und wir schauen zurück. Während dieses Prozesses finde ich so viele übersehene Begebenheiten und dann kommt die Welle der Erinnerung an viele Erfahrungen, die lange übersehen oder vergessen waren.
Und so verhält es sich mit diesem Dokument, der Versuch einer Rückschau für mich und unsere Leser.
Ich vertraue darauf, dass die verbrachten Momente auf dieser Reise das Interesse an den Episoden der Erinnerung erwecken.
Vielen Dank für unsere gemeinsame Reise und Erfahrung.
Willkommen zum XXXII. Black International Cinema Berlin 2017.


Prof. Donald Muldrow Griffith

MOTTOS
"I may not make it if I try, but I damn sure won´t if I don´t..." - Oscar Brown Jr.
"Mankind will either find a way or make one." - C.P. Snow
"Whatever you do..., be cool!" - Joseph Louis Turner
"Yes, I can...!" - Sammy Davis Jr.
"Yes, We can...!" - Barack Hussein Obama
"Yes, we can and Yes, we better..." - Barack Hussein Obama and Donald Muldrow Griffith

 

Supporters and Associates

 Cultural Zephyr e.V. Prof. Donald Muldrow Griffith 32. Black International Cinema Berlin 2017
32. Black International Cinema Berlin 2017United Against RacismWave - International Youth Web Magazine32. Black International Cinema Berlin 201732. Black International Cinema Berlin 2017
32. Black International Cinema Berlin 2017 32. Black International Cinema Berlin 2017

32. Black International Cinema Berlin 2017